Minbari Föderation | Großkampfschiffe | Sharlin KlasseKreuzer

Die Kreuzer der Sharlin Klasse sind die stärksten Schiffe der Minbari-Raumflotte. Sie sind zwischen 1.400 und 1.800 m lang und sind mit ca. 1000 Minbari besetzt. Die maximale Truppenkapazität besteht theoretisch in ungefähr 8 bis 10 mal mehr Mann, die natürlich vorwiegend aus Bodentruppen und Raumschiffpiloten bestehen. Ihre Energie beziehen die Sharlin aus einem Quantensingularitätsreaktorsystem. Aufgrund des Antriebes hat der Kreuzer der Sharlin Klasse einen erheblichen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber anderen Schiffen. Doch neben dem beeindruckenden Antrieb und dem Quantensingularitätsreaktor haben diese Kreuzer auch einige bedeutende Waffensysteme an Bord. Die als "Slicer-Beam" bekannte Waffe, eine Neutronenkanone, ist die Hauptstrahlenwaffe. Daneben finden sich noch 18 schwere Fusionskanonen, 45 Pulskanonen und 27 kleinere, hauptsächlich defensiv genutzte, Neutronen- und Fusionkanonen. Außerdem besitzen die Sharlin Kreuzer vier Raketenwerfer die mit entweder Fusions- oder Materie-Antimaterieraketen bestückt sind. Außerdem sind sie mit einem Hangar ausgestattet in dem wahrscheinlich drei Geschwader der Jäger Nial Klasse untergebracht sind. Ein Geschwader besteht aus neun Schiffen und wird von einem weiteren Kommandanten befehligt. So besitzen die Kreuzer eine ständige Eskorte von 30 Jägern. Über eventuell mögliche Vergrößerungen des Kontingents in Krisensituationen ist nichts bekannt. Die Schilde und die Minbaripanzerung des Rumpfes machen sie für "normale" Waffen wie sie die jüngeren Völker verwenden so gut wie unverwundbar. Doch es scheint eine Schwachstelle zu geben, die man in Kampfhandlungen ausnutzen könnte. Wenn der Gravitationsantrieb, der in den "Heckflossen" untergebracht ist, beschädigt wird, z.B. durch zerstören oder beschädigen eben dieser "Flossen" aus Kraft gesetzt wird, sind die Kreuzer völlig bewegungsunfähig. Das diese Taktik im Gefecht funktioniert wurde am Kreuzer "Tragati" demonstriert, dessen "Heckflosse" von einem anderen Kreuzer entzwei geschossen wurde. Allerdings sind die Waffen oder zumindest ein Teil von ihnen immer noch intakt und stellen weiterhin eine Gefahr für die angreifenden Schiffe dar. Deshalb wird für die Durchführung dieses Plans eine große und vor allem schwer bewaffnete Gruppe von Zerstörern benötigt. Der einizge Minbarikreuzer der jemals von einem der jüngeren Völker zerstört wurde, war der "Schwarze Stern" im Erde-Minbari Krieg.