Narn Regime | Großkampfschiffe | T'Loth KlasseKreuzer

Die Kreuzer der T'Loth Klasse waren mit die ersten Schiffe der Narnflotte die über einen Sprungantrieb verfügten. Mit ungefähr 1000 Metern Länge sind die Kreuzer fähig ein großes Truppenkontingent zu transportieren. Diese Tatsache stellt auch gleichzeitig den größten Nachteil dieser Schiffe dar. Sie besitzen im Vergleich zu ihrer Größe sehr wenig Waffen und somit nur geringe Feuerkraft (etwa mit der eines Hyperion Klasse Schiffes vergleichbar). Wie alle Narnschiffe hat auch diese Klasse keine künstliche Schwerkraft und noch nicht einmal rotierende Sektionen, um Gravitation wenigstens zu simulieren. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, das die Narn anscheinend viel langsamer Muskelgewebe und Knochenstruktur verlieren als Menschen die im Weltraum leben. Der Hauptreaktor der Schiffes ist ein Fusionsreaktor, der, wie sollte es anders sein, an Centauritechnologie ange- lehnt ist. Angetrieben wird die T'Loth Klasse von vier Ionentriebwerken, die es ermöglichen etwas schneller zu fliegen und zu manövrieren als die G'Quan Klasse. Soweit bekannt besteht die Bewaffnung aus Plasmakanonen sowie Partikelwaffen und Impulskanonen. Wie die G'Quan Klasse so sind auch diese Schiffe ein Puzzle aus größtenteils geklauter oder gekaufter Technologie anderer Rassen. Der Hauptnachteil des Schiffes scheint ihr Sensorensystem zu sein. Da es ebenso wie vieles andere auch keine eigene Narntechnologie war, bereitet es einige Probleme, denn es ist eigentlich mit dem Rest der Schiffssysteme wenig kompatibel. Dieses Problem betrifft natürlich auch die Navigation im Hyperraum, in dem auf Grund fehlerhaften Arbeitens des Systems schon einige Schiffe verloren gegangen sind.